Einzelhandel2018-09-26T06:59:49+00:00

Einzelhandelsberufe

Dr. Birgit Gossel
Fachbereichsleiterin
Tel.: 09131  533848-144
Raum K110

von links: Dr. Birgit Gossel, Olaf Vorwerk, Ebru Özsoy, Markus Münchmeier, Kathrin Lang, Maria Sassrath, Martina Melzer
Name Vorname Klassenlehrer von
Lang Kathrin WEH 11A
Melzer Martina WEH 10B, WEH11B
Münchmeier Markus WEH 11C
Sassrath Maria WEH 12B
Özsoy Ebru WEH 10C
Vorwerk Olaf WEH 10A, WEH 12A

Mail-Adresse: Vorname.Nachname@bs-erlangen.de

Ausbildungsberufe (Berufsinformationen der Bundesagentur für Arbeit):

Die aktuellen Prüfungstermine finden Sie auf folgender Seite:

http://www.ihk-aka.de/pruefungen


Die Lernfelder
Im neu gestalteten Rahmenlehrplan der Kultusministerkonferenz vom 17.06.2004 sind die Lerninhalte in Lernfeldern (LF) beschrieben. In der Bayerischen Lehrplanrichtlinie für den Einzelhandel werden mehrere Lernfelder wiederum in Fächer gebündelt.  Jahrgangsstufe 10: Kundenorientiertes Verkaufen
Verkaufsgespräche kundenorientiert führen (LF2)
Waren präsentieren (LF4) Einzelhandelsprozesse
Das Einzelhandelsunternehmen repräsentieren (LF1)
Werben und Verkauf fördern (LF5)
Waren beschaffen (LF6)
Waren annehmen, lagern und pflegen (LF7) Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
Kunden im Servicebereich Kasse betreuen (LF3) Jahrgangsstufe 11: Kundenorientiertes Verkaufen
Besondere Verkaufssituationen bewältigen (LF10) Einzelhandelsprozesse
Preispolitische Maßnahmen vorbereiten und durchführen (LF9)
Mit Marketingkonzepten Kunden gewinnen und binden (LF12) Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren (LF8)Jahrgangsstufe 12:Einzelhandelsprozesse
Personaleinsatz planen und Mitarbeiter führen (LF13)
Ein Einzelhandelsunternehmen leiten und entwickeln (LF14) Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern (LF11)

Abschlussprüfung Kaufleute im Einzelhandel
(Prüfungsordnung 2009)

Keine Zwischenprüfung

Abschlussprüfung

Teil 1: schriftliche Prüfung zum Ende des zweiten Lehrjahres (ca. Mai), gewichtet mit 35 % des Gesamtergebnisses, an einem Tag abzulegen, bestehend aus:
– Verkauf und Marketing, offene Fragestellung,
90 Minuten Bearbeitungszeit, gewichtet mit 15 %
– Warenwirtschaft und Rechnungswesen, programmierte Fragestellung,
60 Minuten Bearbeitungszeit, gewichtet mit 10 %
– Wirtschafts- und Sozialkunde, programmierte Fragestellung,
60 Minuten Bearbeitungszeit, gewichtet mit 10 %
Teil 2: Schriftliche und mündliche Prüfung zum Ende des dritten Lehrjahres (ca. Mai bzw. Juni), gewichtet mit 65 % des Gesamtergebnisses, jeweils an einem Tag abzulegen, bestehend aus:
– Geschäftsprozesse, offene Fragestellung,
105 Minuten Bearbeitungszeit, gewichtet mit 25 %
Sperrfach (mindestens ausreichende Leistungen notwendig)
– Fallbezogenes Fachgespräch, mündlich, 30 – 35 Minuten, gewichtet mit 40 %
Sperrfach (mindestens ausreichende Leistungen notwendig)
Anmeldung Befindet sich der Ausbildungsbetrieb im Schulsprengel Erlangen mit den Ortsteilen Büchenbach, Bruck, Dechsendorf,  Eltersdorf, Frauenaurach, Häusling, Kriegenbrunn, Hüttendorf, Kosbach, Steudach, Neuses, Sieglitzhof, Tennenlohe, findet auch der ausbildungsbegleitende Berufsschulunterricht in der Berufsschule Erlangen statt. Die Anmeldung zum Berufsschulunterricht kann durch den Ausbildungsbetrieb online (Anmeldeformular)  erfolgen. Eine persönliche oder eine schriftliche Anmeldung per Post oder Fax (09131-533848-111) ist ebenfalls möglich; ein geeignetes Datenerfassungsblatt stellt die Berufsschule als Download (Anmeldeformular herunterladen) zur Verfügung. Voraussetzung für eine Anmeldung an der Berufsschule ist ein abgeschlossener Ausbildungsvertrag. Um eine effektive Klassenplanung und Vorbereitung auf das neue Schuljahr zu ermöglichen, sollte die Anmeldung rechtzeitig vor Beginn des neuen Schuljahres in der Verwaltung der Berufsschule Erlangen eingehen. Ausbildungszeiten Die Ausbildungszeit für den Beruf Verkäufer / Verkäuferin beträgt 2 Jahre.Die Lerninhalte der ersten beiden Ausbildungsjahre der Berufsbilder Verkäufer/in und Kaufmann / Kauffrau im Einzelhandel sind identisch. Auszubildende, die einen verkürzten Ausbildungsvertrag erhalten, beginnen grundsätzlich in der zehnten Jahrgangsstufe. Der durch die vorzeitige Zulassung zur IHK–Prüfung fehlende Unterrichts-/Prüfungsstoff muss eigenverantwortlich erarbeitet werden.UnterrichtDer Unterricht des Ausbildungsberufs Verkäufer / Verkäuferin wird in Teilzeitform angeboten:
Stundentafel und FächerDie Stundentafel richtet sich nach der neuen bayerischen Lehrplanrichtlinie für die Berufsschule vom Juni 2004.
Allgemeinbildende Fächer
Religionslehre
Deutsch
Sozialkunde
Fachlicher Unterricht einschließlich Englisch
Englisch
Kundenorientiertes Verkaufen
Einzelhandelsprozesse
Kaufm. Steuerung und Kontrolle
Zusammen

Die Lernfelder
Im neu gestalteten Rahmenlehrplan der Kultusministerkonferenz vom 17.06.2004 sind die Lerninhalte in Lernfeldern (LF) beschrieben. In der Bayerischen Lehrplanrichtlinie für den Einzelhandel werden mehrere Lernfelder wiederum in Fächer gebündelt.  Jahrgangsstufe 10:Kundenorientiertes Verkaufen
Verkaufsgespräche kundenorientiert führen (LF2)
Waren präsentieren (LF3) Einzelhandelsprozesse
Das Einzelhandelsunternehmen repräsentieren (LF1)
Werben und Verkauf fördern (LF5)
Waren beschaffen (LF6)
Waren annehmen, lagern und pflegen (LF7) Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
Kunden im Servicebereich Kasse betreuen (LF3) Jahrgangsstufe 11:Kundenorientiertes Verkaufen
Besondere Verkaufssituationen bewältigen (LF10) Einzelhandelsprozesse
Preispolitische Maßnahmen vorbereiten und durchführen (LF9)
Mit Marketingkonzepten Kunden gewinnen und binden (LF12) Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren (LF8)

Abschlussprüfung Verkäuferin / Verkäufer (Prüfungsordnung 2009)

Zwischenprüfung

zu Beginn des zweiten Lehrjahres, Teilnahme ist Zulassungsvoraussetzung für die Abschlussprüfung, programmierte Fragestellung, 90 Minuten

Abschlussprüfung

Schriftliche Prüfung zum Ende des zweiten Lehrjahres (ca. Mai), gewichtet mit 50 % des Gesamtergebnisses, an einem Tag abzulegen, bestehend aus:

  • Verkauf und Marketing, offene Fragestellung, 90 Minuten Bearbeitungszeit, gewichtet mit 25 %
  • Warenwirtschaft und Rechnungswesen, programmierte Fragestellung, 60 Minuten Bearbeitungszeit, gewichtet mit 15 %
  • Wirtschafts- und Sozialkunde, programmierte Fragestellung, 60 Minuten Bearbeitungszeit, gewichtet mit 10 %

Mündliche Prüfung zum Ende des zweiten Lehrjahres (ca. Ende Juni), gewichtet mit 50 % des Gesamtergebnisses, an einem Tag abzulegen, bestehend aus:

Fallbezogenes Fachgespräch, mündlich, 30 – 35 Minuten Sperrfach (mindestens ausreichende Leistungen notwendig)

Projekt “Müll und Müllvermeidung”

Im Juli 2017 beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen im Einzelhandel mit dem in ihren Betrieben alltäglichen Thema Verpackungsmüll.

Bericht

Einführungstage

Unser Schuljahr beginnt im Einzelhandel regelmäßig mit einem dreitägigen Einführungsseminar.

Bericht

 

Kundenumfrage: „Was erwarten Sie von einem guten Verkäufer?“

Jedes Jahr im Oktober schwärmen unsere 10. Klassen in die Erlanger Innenstadt aus, um direkt vor Ort die Meinung der Kunden zu erfragen.

Bericht

  

Unterrichtsgang zur „Consumenta

Selten bietet ein Unterrichtsgang so viele thematische Anknüpfungspunkte an den Lehrplan wie unser Besuch auf der Nürnberger „Consumenta“.

Bericht

 

„Falschgeld“ im Einzelhandel

Die Schulung der Deutschen Bundesbank vermittelt unseren Schülern Informationen über Sicherheitsmerkmale und Prüfverfahren aus erster Hand.

Bericht

Unterrichtsgang Schaufenstergestaltung

Ein gut gestaltetes Schaufenster ist die Visitenkarte des Unternehmens.

Bericht

Menü
Suchen
Staatliche Berufsschule Erlangen
Staatliche Berufsschule Erlangen
91052 Erlangen