Alle zwei Jahr findet an der Staatlichen Berufsschule Erlangen ein Eltern- und Ausbildersprechtag statt. In diesem Jahr hat der Fachbereich Informationstechnologie (IT) zusätzlich eine Informationsveranstaltung speziell für IT-Ausbildungsbetriebe (16:00 – 18:00 Uhr) durchgeführt.

Das IT-Kollegium freute sich über die Teilnahme von ca. 30 Ausbilder/innen aus 20 unterschiedlichen Betrieben. Der Fachbereichsleiter Benedikt Bremer stellte den IT-Fachbereich vor und erläuterte den Hintergrund und das pädagogische Konzept zur ganzheitlichen Kompetenzvermittlung in der schulischen Ausbildung.

Von der IHK Nürnberg zeigte Herr Hirschberger die Entwicklung der Ausbildungszahlen und die geplante Neuordnung der IT-Ausbildungsberufe auf. Anschließend informierte Frau Brütting über das Kursangebot der Cisco Networking Academy für IT-Schüler.

Seit über zehn Jahren bietet die Jugendsozialarbeit an der Berufsschule Unterstützung für Schüler/innen bei Krisen, Schwierigkeiten in Schule oder Betrieb sowie bei Problemen im Freundeskreis und der Familie an. Die Sozialpädagogin Regina Mehl stellte im Rahmen der Informationsveranstaltung ihre Möglichkeiten der Hilfe dar.

Eine besondere Herausforderung wird in den nächsten Jahren der Neu- und Umbau der Berufsschule zum CBB (Campus Berufliche Bildung). Herr Haspel, der die Bauplanung seitens der Berufsschule koordiniert, erläuterte die baulichen Veränderungen sowie den zeitlichen Verlauf der einzelnen Bauabschnitte.

Zum Abschluss der Veranstaltung verwies Herr Bremer auf ein Zitat des bekannten Bildungsforschers John Hattie: „Es geht letztlich darum, Freude am Lernen zu vermitteln.“ Ebenso wichtig ist für die duale Ausbildung die Kommunikation zwischen Ausbildungsbetrieb und Berufsschule. Diese Zusammenarbeit wurde in den Gesprächen im weiteren Verlauf des Abends vertieft.