>Revanche geglückt – DBFH holt den Pokal

Revanche geglückt – DBFH holt den Pokal

Nach dem unglücklich verlorenen Penaltyschießen im letzten Jahr, konnte sich die Mannschaft der DBFH 12B im diesjährigen Fußballturnier durchsetzen und nach einem nervenaufreibenden Finale den Pokal in die Elektroabteilung holen.

Am Mittwoch, den 22.02.2017 fand das 27. Hallenfußballturnier der Berufsschule Erlangen in der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle statt. Die Sport– und Fitnesskaufleute der Klasse WSK 12B organisierten mit Unterstützung der SMV und mit den Lehrern Herrn Doppernas und Herrn Palesche den sportlichen Wettstreit und ließen von 12:30 – 16:20 Uhr 27 Mannschaften gegeneinander antreten. 28 waren gemeldet, eine der Berufsintegrationsklassen (BIK) nahm nicht teil.

Die Vorrunde des Turniers verlief auf freundschaftlicher Basis, trotzdem gab es spannende Zweikämpfe und leider auch einen Verletzten. Kleine Highlights der Gruppenphase waren das torreichste Spiel des Turniers mit insgesamt 11 Toren und einem Ergebnis von 6:5 zwischen der JOA 10B (Jugendliche ohne Ausbildungsplatz) und der BIK-A. Das 8:0 der TEM 12 gegen die MGK 10A war von entscheidender Bedeutung: So konnten sich die Mechatroniker der TEM 12 als einzige zweitplatzierte Mannschaft aus der Gruppenphase durch das beste Torverhältnis mit 11 Treffern und nur 3 Gegentoren für das Viertelfinale qualifizieren und später sogar noch ins Finale einziehen.

Kopf-an-Kopf-Rennen im Viertelfinale

In der ersten Begegnung des anschließenden Viertelfinales ging es gleich mit einem spannenden Spiel zwischen der JOA 10B und der WKD 10B los. Die Teams lieferten sich während des schnellen und technisch anspruchsvollen Spiels ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg. Am Ende konnte sich die WKD 10B behaupten und erreichte als einzige 10. Klasse das Halbfinale, wofür sie von ihren Fans lautstark gefeiert wurde.

Der spätere Gewinner des Turniers, die Klasse DBFH 12B, schaffte es, sich mit einem eindrucksvollen 6:2 Ergebnis gegen die EGS 12A durchzusetzen.

In Halle 3 fand das torreichste Spiel des Viertelfinales statt, in dem die Klassen BIK-VC und IF 10B aufeinandertrafen. Nach einem 4:4 Spielstand am Ende der regulären Spielzeit kam es zum Penaltyschießen (Weitschuss aus 18 m Entfernung auf das leere Turnmattentor), aus dem die BIK-VC als Sieger hervorging.

Im letzten Spiel des Viertelfinales trafen die Informatiker der Klasse ISE 10 und die Mechatroniker der TEM 12 aufeinander. Das Spiel endete mit 2:1 zugunsten der TEM 12.

Im ersten Halbfinalspiel zwischen der WKD 10B und der DBFH 12B wurde schnell klar, wer hier die Oberhand gewinnen würde. Der spätere Turniersieger ging früh mit 2:0 in Führung und ließ den Spielern der Klasse WKD 10B keine Chance mehr, sodass das Spiel mit einem eindeutigen 5:2 endete und die DBFH 12B verdient ins Finale einzog.

Das zweite Spiel zwischen der BIK-VC und der TEM 12 war von Anfang an ein sehr energisches Spiel mit einigen Fouls. Die TEM 12 ging verdient mit 3:0 in Führung, die BIK-VC schaffte es durch einen Penalty den 1:3-Anschlusstreffer zu erzielen, kassierte aber kurz vor Spielende einen sehenswerten Fernschuss aus dem Strafraum der TEM 12 auf ihr leerstehendes Tor – das 1:4. Damit war der Endstand besiegelt.

Fußball verbindet Nationen

Im Spiel um Platz 3 des Turniers verlor das Team um BIK-VC trotz vorbildlicher Unterstützung seiner stimmgewaltigen Fans gegen die spielerisch überlegene WKD 10B mit einem deutlichen 3:1-Endergebnis. Es war schön zu sehen, wie die Klassenkameraden der BIK-VC (Berufsintegration für junge Asylbewerber und Flüchtlinge) ihre Spieler trotz der Niederlage mit einem geradezu „babylonischen Sprachengewirr“ feierten und die Spieler den Siegern gratulierten – Fußball verbindet Nationen.

Im Finale trafen die Mechatroniker der Klasse TEM 12 und die Elektroniker der Klasse DBFH 12B (Zweitplatzierte aus dem Turnier 2016) aufeinander. Kurz nach dem Anpfiff gelang der DBFH der Führungstreffer. Die TEM 12 erzielte kurze Zeit später den Ausgleichstreffer zum 1:1. Die Abwehr der TEM 12 stand im Allgemeinen gut, wurde aber nach einem Fehler eiskalt bestraft und ließ die DBFH wieder über die 2:1-Führung jubeln. Der Sieg für die DBFH war schon in greifbarer Nähe, als die TEM 12 in letzter Sekunde zum zweiten Mal den Ausgleich erzielte.

Das Herzschlagfinale musste somit (wie für die DBFH schon im Vorjahr) durch Penaltyschießen entschieden werden, welches genauso spannend wie das reguläre Spiel war. Nach jeweils 3 geschossenen Elfmetern pro Team stand es nur 2:2 und somit musste das Match im „Sudden Death“ entschieden werden. Das nervenaufreibende Finale endete, als ein Schütze der TEM 12 vergab und die DBFH den letzten Schuss souverän verwandelte.

Ein besonderer Dank gilt den Organisatoren, die trotz der großen Anzahl an Mannschaften für einen reibungslosen Ablauf des Turniers sorgten. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Sponsoren: die Sparkasse Erlangen und Intersport Eisert für die Unterstützung, die Trikots und die Sachpreise und an die Stadtwerke Erlangen, die Wasser und Traubenzucker für die Spieler zur Verfügung stellten sowie an „Der Beck“, der mit 300 Brötchen für das leibliche Wohl sorgte.

 

Bericht der EG 10 A

 

2017-03-06T08:15:27+00:0006.03.2017|
Menü
Suchen
Staatliche Berufsschule Erlangen
Staatliche Berufsschule Erlangen
91052 Erlangen