>Bestenfeier Schuljahr 2015/2016

Bestenfeier Schuljahr 2015/2016

111 Jahre Berufsschule Erlangen

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik konnte Schulleiter Roland Topinka anlässlich der „Bestenfeier 2016“ in der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle begrüßen, um herausragende Leistungen von Absolventinnen und Absolventen des Schuljahres 2015/16 zu würdigen.

111 Jahre Berufsschule Erlangen – die „alte Dame Berufsschule“ zeigt sich topfit und auf der Höhe der Zeit, wie die Abschlussergebnisse unserer knapp 900 Schülerinnen und Schüler zeigen:

  • 95% haben die Schule erfolgreich abgeschlossen mit einem Notendurchschnitt von 2,3
  • 332 mal wurde ein Mittlerer Bildungsabschluss vergeben
  • 13% aller Schülerinnen und Schüler haben mit der Durchschnittsnote 1 abgeschlossen

Der Schulleiter wies allerdings im Zusammenhang mit dem Alter der Schule darauf hin, dass dringend und zeitnah die Umsetzung des Beschlusses zum Neubau der Werkstätten erforderlich ist, um – gerade in Zeiten der Diskussion um Fachkräftebedarf und Integration – die Berufsschule schnell durch eine adäquate, technisch und pädagogisch aktuelle Ausstattung in modernen Gebäuden für die Berufsausbildung 4.0 in Metall und Elektroberufen fit zu machen.

Auszeichnung der Preisträgerinnen und Preisträger 2016

Insgesamt 48 Schülerinnen und Schüler erhielten aufgrund ihrer herausragenden Leistungen, die sich nicht nur in den Noten widerspiegeln, besondere Anerkennungen. Die Staatspreise sowie die Sonderpreise des Innenministers vergab der bayerische Innenminister Joachim Hermann, die Preise der Stadt Erlangen die Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß. Den Sonderpreis des Bundestagsabgeordneten Stefan Müller übergab der Schulleiter, den Preis des Fördervereins der Berufsschule Erlangen der Geschäftsführer Karsten Beck.

Für Kunst und Kultur bei der Preisverleihung sorgte die Lehrerband der Berufsschule und die Theatergruppe der Berufsintegrationsklassen für Asylbewerber und Flüchtlinge, die für Ihre Interpretation des „Tapferen Schneiderleins“ riesigen Applaus erhielt.

Ehrenkollege Joachim Herrmann

Wegen seiner mehr als 25jährigen treuen Unterstützung der Berufsschule Erlangen wurde der bayerische Innenmister Joachim Herrmann vom Schulleiter zum Ehrenmitglied des Lehrerkollegiums der Berufsschule Erlange ernannt. Neben der Ehrenurkunde erhielt er als Signum der Zugehörigkeit seine individuelle Kaffeetasse für das Lehrerzimmer.

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (SOR-SMC)

Einen ganz besonderen Abschluss der Bestenfeier bot die Verleihung des Titels „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage durch den SOR-SMC Regionalkoordinator Bertram Höfer. Auf Initiative der Schülermitverantwortung (SMV) hin hat die Schulgemeinschaft durch die Mitgliedschaft in diesem bundesweiten Projekt deutlich gemacht, dass sie sich bewusst und nachhaltig gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wendet und wenden wird. Unterstützung finden die geplanten Projekte gegen Rassismus durch den SOR-Paten, den Oberbürgermeister der Stadt Erlangen, Dr. Florian Janik. Stellvertretend für ihn nahm die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ die Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß entgegen.

Bilder der Veranstaltung

Grußworte und Festredner:

Preisträger:

Ehrenmitglied des Kollegiums:

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage:

Das tapfere Schneiderlein:

 

 

2016-07-22T09:04:32+00:0018.07.2016|
Menü
Suchen
Staatliche Berufsschule Erlangen
Staatliche Berufsschule Erlangen
91052 Erlangen