>Bericht einer Auszubildenden zur MFA der Berufsschule Erlangen über das Ferienseminar 2016 der Regierung Mittelfranken

Bericht einer Auszubildenden zur MFA der Berufsschule Erlangen über das Ferienseminar 2016 der Regierung Mittelfranken

Los ging es am Montag, dem 05.09.2016, als sich die 18 ausgewählten Teilnehmer aus ganz Bayern am Ansbacher Bahnhof mit Abgeordneten der Regierung Mittelfranken trafen. Zunächst führte ein kleiner Spaziergang ins Ansbacher Schloss – dem Sitz der Regierung von Mittelfranken. Hier wurde auch die mittägliche Verpflegung in der Kantine der Regierung eingenommen. Gut gestärkt ging es dann zu einer Stadtführung, die uns auf eine Zeitreise durch Ansbach mitnahm. Am späten Nachmittag brachen wir nach Fürth auf, wo wir im Frühlingswohnheim untergebracht waren. In der Gaststätte zum Gelben Löwen ließen wir den Abend dann ausklingen.

Am 2. Tag erwartete uns ein Besuch des fränkischen Seenlandes rund um Weißenburg und Gunzenhausen. Zu Beginn besichtigten wir das römische Kastell und die römische Therme in Weißenburg. Nach einem Mittagessen am Altmühlsee in Gunzenhausen ging es weiter zu einer Schiffsrundfahrt auf dem großen Brombachsee. Anschließend wartete in Gunzenhausen ein Wettkampf im Armbrustschießen auf uns, bei dem alle ihr Geschick an dem ungewohnten Jagdgerät unter Beweis stellen konnten. Hier konnte ich immerhin den dritten Platz erzielen, wofür ich als Trophäe einen Ring Stadtwurst erhielt. Nach einem deftigen Abendessen folgte eine Nachtwanderung mit der „Nachtwächterin“ quer durch die Stadt, bevor die Reisegruppe müde aber zufrieden die Heimreise nach Fürth antrat.

Der Mittwochvormittag stand ganz im Zeichen der Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit Nürnbergs. Wir besuchten das ehemalige Reichparteitagsgelände und wurden mit der größenwahnsinnigen nationalsozialistischen Architektur konfrontiert. Anschließend erfolgte eine 60-minütige Führung durch das Dokumentationszentrum. Am Nachmittag stand die Begehung der historischen Felsengänge unter der Nürnberger Altstadt auf dem Programm. Eigentlich dienten sie der Bierlagerung, wurden aber im 2. Weltkrieg als Luftschutzbunker genutzt. Der ereignisreiche Tag klang mit einem gemeinsamen Kinobesuch aus.

Am Donnerstag durften wir eine Flughafenführung des Albrecht-Dürer Airports Nürnberg erleben und alle Flugzeugtypen aus der Nähe anschauen. Der Blick hinter die Kulissen der Terminals war sehr interessant. Im Anschluss ging es zum Mittagessen nach Neuhaus an der Pegnitz. Gestärkt erkundeten wir dann die Maximiliansgrotte mit ihren außergewöhnlichen Gesteinsformationen. Anschließend begaben wir uns auf eine  Wanderung auf dem „Karstkundigen Wanderpfad“, was uns einiges an  Kondition abverlangte. Deshalb hatten wir dann beim gemeinsamen Abendessen alle wieder einen guten Appetit.

Am letzten Tag mussten wir zunächst unsere Zimmer räumen und das Gepäck in einer Berufsschule in Fürth zwischenlagern. Dann ging es weiter mit einem  Stadtspaziergang durch Fürth. Vor unserem letzten gemeinsamen Mittagessen wurden wir dann noch vom Bürgermeister der Stadt begrüßt. Danach traten wir alle mit vielen neuen Eindrücken und Freundschaften versorgt die Heimreise an.

Yasmin Gawronski, WMF 11B

2016-10-07T09:51:37+00:0007.10.2016|
Menü
Suchen
Staatliche Berufsschule Erlangen
Staatliche Berufsschule Erlangen
91052 Erlangen